Frage des Tages

Ist es wirklich okay?


Zunächst stellt sich uns hier die Frage was ist „okay“ überhaupt?

Wann ist etwas okay?

Wenn wir nicht dran denken müssen, wenn man verziehen hat, vergessen hat, wenn man drüber lachen und reden kann, oder weinen kann?

Wenn wir uns leider zwanghaft eingestehen müssen das es selbst nach Jahren noch da ist, pochend, drohend in unserem Kopf? Können manche Erlebnisse oder Dinge eigentlich überhaupt „okay“ sein? Sollten manche Dinge überhaupt okay sein oder werden? Wo fängt „egal“ an und hört „okay sein“ auf?

Schieben wir nicht mit „okay“ etwas aus dem Weg? Provisorisch?


Dieser Tag nimmt dich sicher sehr mit! Oder?“

-“Nein, es ist okay.“

War meine heutige Antwort.

Für mich heißt okay nur Akzeptanz, damit klarkommen.

Aber es ist weder egal noch zu belastend. Es wird immer in meinem Kopf sein. An manchen Tagen mehr, an anderen weniger...


-Rest in peace-


16.1.11 01:02

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen